Klientenstimmen

Es war eine unerwartete Gelegenheit, einmal ganz vieles fragen zu können, was ich immer schon gerne von einer Frau erfahren hätte. Im Verlauf des Kurses konnte ich Angst und Hemmungen ablegen. Die beiden Gesprächspartnerinnen unterstützten mich mit grosser Hingabe und Einfühlung dabei, essentielle männliche Themen wie Sexualität, Potenz, Unsicherheiten im Umgang mit dem anderen Geschlecht anzusprechen und meinen Gefühlen auf den Grund zu gehen. Das direkte Spiegeln der weiblichen Seite durch die Therapeutinnen eröffnete mir ganz neue Einsichten, und das alles ohne in Gefahr zu laufen, missverstanden oder zurückgewiesen zu werden. Die Anwesenheit anderer Kursteilnehmer war anfänglich eine Herausforderung, aber sehr schnell auch eine Bestätigung, dass es anderen ähnlich ergeht und ich nicht allein mit meinen Problemen bin.

Der Kurs verlief in grosser Herzlichkeit und trotz tiefgreifenden Themen in einer fröhlichen Leichtigkeit. Dabei wurden auch verschiedene Sinne geweckt durch Berührung, Geschmack oder Düfte. Dies öffnete bei mir neue Türen und Zukunftsvisionen. Am Schluss herrschte eine grosse Verbundenheit unter allen Anwesenden. Ich kann diesen Kurs wärmstens empfehlen.
M.


Männer, traut euch zu führen! Wer lernen will, wie er eine Frau berühren kann – im wahren und übertragenen Sinn – der muss mit sich im Reinen sein.
Andrea hilft euch dabei auf ebenso liebenswürdige wie strenge Weise. Sie versteht es, die Kerle zu öffnen. Mit einem packenden Lachen und gutem Humor schafft sie eine Atmosphäre lockeren Vertrauens. So kommen wir vier Männer schnell ins Gespräch über unsere wahren Gefühle. Das übliche „Gegockel“ oder Unter-dem-Gürtel-Gerede von Kerlen kommt gar nicht erst auf. Dafür sorgen Andrea und ihre Co-Moderatorin mit einer klugen Dramaturgie. Praktische Übungen zur Steigerung der eigenen Sinneswahrnehmung, Rollenspiele und die behutsame Konfrontation mit Wünschen und Ängsten der Männer hat das Coaching-Duo gut arrangiert.
Diese zwei Tage sind intensiv, sie sind eine Herausforderung und ich bin an beiden Abenden erschöpft aber glücklich ins Bett gefallen.
Männer, „Wie berühre ich eine Frau?“ berührt zuerst einmal euch selber – eine gute Investition in eure Männlichkeit und eure Sexuality. 🙂
J.


…ein Seminar, das 2 Damen mit brillanter sozialer Kompetenz und feinfühliger emotionaler Intelligenz und andächtiger Grazie in einem gemütlichem Raum mit schönem weitem Ausblick leiteten.
H.


Euer Seminar bietet für uns Männer die große Chance aus kompetentem Mund zu erfahren wie eine Frau denkt und wie sie fühlt, was sie wirklich will und wie man als Mann darauf reagieren oder agieren kann. Eure wunderbaren Übungen helfen einem selbst die Körpersprache der Frau überhaupt zu beachten und richtig zu deuten. Mir hat es sehr viel Spass gemacht in dieser kleinen Gruppe auf gleich gesinnte Männer zu treffen, die auch das Bedürfnis hatten, das Wesen, die Gefühle und Empfindungen der Frau besser kennen und verstehen zu lernen.
In diesem Sinne nochmals danke,
J.


Das Seminar hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das Seminar hat viel freigesetzt wo mir leider bis jetzt das Bild für eine Umsetzung noch fehlt. Die Offenheit in allen Bereichen hat mir sehr gut getan und eine Sehnsucht nach mehr geweckt (-:
Alles alles liebe
…und hoffentlich bis bald
A.


Mit hoch gespannter Erwartung ging ich in diese zwei Tage. Frauen, gern als gefährliche Wesen angesehen, bedurften schon immer einer besonderen Aufmerksamkeit.
Nur welcher im konkreten Moment? Und in diesem Bereich erwartete ich mir Hilfe.
Wie war‘s?
Nachdem der Parkplatz gefunden war, fiel sofort die familiäre Atmosphäre des Veranstaltungsorts auf. Kekse und Getränke, gemütliche Stühle und eine schöne Einrichtung gaben einen prima Rahmen ab. Wichtig sind ja auch immer die anderen Teilnehmer. Hier fand sich eine recht lustige Truppe unterschiedlicher Altersgruppen und Ausrichtungen zusammen, denen die obige Fragestellung gemeinsam war.
Und was gleich ganz positiv ins Gewicht fiel, dass sich die Gruppe von vorn herein offen gegeben hat und sich auf die Themen auch voll eingelassen hat. Da konnten die schlüpfrigsten Dinge völlig frei gesagt werden, ohne dass dumm geschaut wurde. Im Gegenteil befeuerte man sich wechselseitig. Ganz besonders wichtig im Laufe des Praxisteils. Auch gut fand ich, dass wir uns -bevor der Schwerpunkt zum Thema Frau überging- zunächst auch einmal mit uns selbst beschäftigten. Denn das ist die Basis für einen erfolgreichen Umgang.
Volle Anerkennung haben sich die beiden Moderatorinnen verdient! Sehr fundiert und sattelfest auf jedem Gebiet. Dabei auch interessant Randthemen einbringend. Dies verbindend mit gutem Einsatz in jeder Lage. Gut gemacht!
Ergebnis: Zwei witzige Tage, die auch wichtige Erkenntnisse gebracht haben.
Jederzeit wieder!
U.